IPC-7711-21_Certification

IPC 7711/7721 Schulung & Zertifizierung

Die IPC 7711/21 Schulung & Zertifizierung ist basiert auf dem IPC 7711 & 7721 Standard, der die Nacharbeit, Änderung und Reparatur von elektronischen Baugruppen beschreibt.

Der IPC-7711/7721 ist der Standard der Elektronikindustrie für die Richtlinien zum Entfernen und Ersetzen elektronischer Komponenten und zum Reparieren von Schaltkreisen, sei es für die Nacharbeit und Reparatur von SMT oder für THT. Es wurde entwickelt, um praktische Anweisungen und Schulungen zu bestimmten Modulen des IPC Richtlinien für Nacharbeit, Reparatur und Änderung bereitzustellen. Schüler müssen Nacharbeit, Änderung und Reparatur Proben akzeptabel Verarbeiten.

Die IPC 7711/7721 Schulung richtet sich analle, die für die Nacharbeit, Reparatur oder Modifikation bestückter Leiterplatten verantwortlich sind, wie z. B.:

  • Reparatur ingenieure
  • Nacharbeits Operator
  • Mitarbeiter der Produktion
  • Jeder, der für die Qualität und Zuverlässigkeit der Produkte verantwortlich ist, die das Unternehmen verlassen

Die Teilnehmer müssen erfahrene Löter sein.

Der IPC-7711 ist für die Nachbearbeit von gelöteten Baugruppen ausgelegt – das Wiederherstellen von Leiterplattenbaugruppen in ihren Originalzeichnungen.
Der IPC-7721 wurde für die Platinenreparatur entwickelt – die Wiederherstellung der Funktionsfähigkeit einer Platine.

Für diejenigen, die eine Zertifizierung nur in Komponentennacharbeit (IPC-7711) oder nur Platinenreparatur (IPC-7721) anstreben, können diese Kursmodule einzeln belegt werden. Bitte rufen Sie an, um Einzelheiten zu erfahren.

Der Zweck des IPC 7711/7721 Schulungskurses besteht darin, die Verfahren, Werkzeuge, Materialien und Schritt-für-Schritt-Methoden vorzustellen, die sich durch industrielle Anwendung und Tests bewährt haben, um zu einem fertigen Produkt zu führen, das für die entsprechende Klasse akzeptabel ist des Produkts.

Die Methoden in diesem Dokument können auf jeder Art von elektronischen Geräten angewendet werden. Der Großteil des Inhalts ist um die Produkte der Klasse 1, 2 und 3 herum strukturiert, aber selbst wenn eine Baugruppe vom Kunden nicht unter einer IPC-Klassifizierung klassifiziert wird, können die Verfahren für jede elektronische Baugruppe verwendet werden.

Schulung vor Ort

Wenn Sie mehrere Personen schulen möchten und eine Möglichkeit suchen, die Zeit außerhalb des Büros, die Reisekosten und die zusätzlichen Kosten für das Senden von Personen zu einem Kurs zu reduzieren, ist die Vor-Ort-Schulung möglicherweise das Richtige für Sie.

ETECH Training bietet alle Schulungskurse entweder in unseren Schulungszentren oder bei Ihnen vor Ort an. Bitte wenden Sie sich an unser Business Support Team um Einzelheiten zu Mengen- und Materialrabatten für Studenten zu erhalten.

Rabatt
Wenn Sie 4 oder mehr Teilnehmer haben oder einen Kurs mit offener Anmeldung in Ihrer Region/Ihrem Land veranstalten möchten, wenden Sie sich bitte an unser Business Support Team um Ihren persönlichen Rabatt zu erhalten.

Was werden Sie lernen

  • Produkt Klassifizierung, Fertigkeitsstufen, Werkzeuge und Materialien
  • Basis Entfernen von oberflächenmontage und durchkontaktierte Bauteile
  • Lötfläche Vorbereitung und Bauteil montage
    Primäre Heizungsmethoden: Leitung, Strahlung und Andere
  • Umang mit elektronische Baugruppen
  • Prozeduren zum durchverbinden von Drähte
  • Entfernen und montieren durchkontakierte Bauteile
  • Chip und MELF Nacharbeit Prozeduren
  • SOIC/SOT, J-lead und QFP Nacharbeit
  • Reparatur der Leiter an Gedruckte Schaltungen und Laminat
  • Conformal coating entfernung

Gültigkeit des Zertifikats

Die Zertifizierungslaufzeit für alle IPC-Programme beträgt 2 Jahre. Die Zertifizierungslaufzeit beginnt an dem Datum, an dem ein Kandidat alle Mindestzertifizierungsanforderungen des Programms erfolgreich erfüllt.
Zertifizierungen spiegeln nur den Ablaufmonat und das Ablaufjahr wider. Zertifizierungen laufen am letzten Tag des Ablaufmonats ab, unabhängig vom Tag des Monats, an dem die Zertifizierung erteilt wurde.

Erneuerungszeitraum der Zertifizierung

Alle Zertifizierungserneuerungen dürfen nur innerhalb von sechs Kalendermonaten vor Ablauf einer bestehenden Zertifizierung erfolgen. Wenn ein Zertifizierer seine Zertifizierung innerhalb von 6 Monaten nach dem Ablaufdatum der Zertifizierung erneuert, ist die erneuerte Zertifizierung für weitere 2 Jahre ab dem Ablaufdatum der aktuell gehaltenen Zertifizierung gültig.
Wenn Sie sich rezertifizieren möchten, stehen Ihnen zwei Wege zur Verfügung:

  • Rezertifizierungskurs
  • Challenge Test (Nur Prüfung)
Alle Wiederholungstests folgen denselben Richtlinien und Verfahren wie die Erstzertifizierungstests, einschließlich der Abkühlphase nach Fehlern.

Zertifizierungsstufen

Welche Zertifizierungsstufe möchten Sie erreichen, wenn Sie in der Elektronikbranche arbeiten? IPC bietet derzeit drei Zertifizierungsstufen nach den IPC-Standards für Personen an, die in der Elektronikindustrie tätig sind. Abhängig von Ihrer Erfahrung in der Branche können Sie sich als Certified Standards Expert (CSE), Certified IPC Trainer (CIT) oder Certified IPC Specialist (CIS) zertifizieren lassen.
Es ist wichtig, die richtige Zertifizierungsstufe für Sie auszuwählen.

IPC 7711/7721 Certified IPC Specialist (CIS)
Die CIS-Schulung und -Zertifizierung ist für alle Personen geeignet, die von einem konsistenten Verständnis der Kriterien in einem Standard profitieren. Anlagenbediener, Ingenieure und Qualitätsingenieure werden diese Schulung und Zertifizierung für ihr Wissen in der Elektronikindustrie als vorteilhaft empfinden.

IPC 7711/7721 Certified Standards Expert (CSE)
Der Certified Standards Expert (CSE) ist ein Fachexperte mit einem hohen Maß an Wissen und Verständnis für einen bestimmten IPC-Standard oder eine Gruppe von Standards, bildet jedoch keine Studenten aus oder unterrichtet IPC-Kurse.

IPC 7711/7721 Certified IPC Trainer (CIT)
Zertifizierte IPC-Trainerprogramme sind für diejenigen gedacht, die sich als Ausbilder in verschiedenen IPC-Spezifikationen für die Elektronikbaugruppenindustrie zertifizieren lassen möchten. CITs können Mitarbeiter von Unternehmen sein, die nur innerhalb ihrer Muttergesellschaft ausbilden.